ANTIGONE

nach Sophokles

Antigone
Antigone
Antigone
Antigone
Antigone
Antigone
Antigone
INHALT

 

Theben hat einen neuen König. Um die bürgerliche Ordnung in seiner Stadt zu wahren, befiehlt Kreon, die Leiche des vermeintlichen Verräters, seines Neffen Polyneikos, unbestattet auf dem Schlachtfeld liegen zu lassen. Zuwiderhandlung wird mit dem Tode bestraft.
Antigone wird bei dem Versuch, sich dem Befehl zu widersetzen und ihren Bruder zu begraben, gefangen genommen und vor Kreon gebracht. Alle Versuche Kreons, sie von ihrem Vorhaben abzubringen, prallen an Antigone ab, zwischen ihnen kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung um das, was beide glauben, tun zu müssen. So beginnt ein grausames Spiel, in dem es am Ende nur Verlierer geben kann.

AUFFÜHRUNGEN

 

05./06./11./12./13./14. Juni 2014,

 

im Anreiterkeller in Brixen

 

 

" Joachim Goller hat mit diesem Stück gezeigt wie gut seine Truppe wirklich ist"

 

Der BRIXNER

06/2014

ANTIGONE im JAHR 2014?

 

Erstmals in seiner Geschichte zeigt das Rotierende Theater einen Stoff,
der seinen Ursprung in der griechischen Tragödie hat. Ob königliches Familienunglück oder politisches Drama: Sophokles’ Stück wirft Konflikte auf und stellt Fragen,
an deren Beantwortung wir 2500 Jahre nach seiner Entstehung noch immer scheitern.

Wie weit darf der Wille zur Macht gehen? Wann verschwimmen die Grenzen zwischen Recht und Gerechtigkeit? Welchen Zweck hat der Widerstand? Als Antigone die Räder in Bewegung setzt, kommen alle Warnungen zu spät.

TEAM

 

REGIE

Goller Joachim

 

AUSSTATTUNG

Falkensteiner Mirjam

 

SCHAUSPIELER/INNEN

Dariz Florian

Falkensteiner Mirjam

Hochgruber Christine

Jöchler Thomas

Kasseroler Jakob

Kerschbaumer Jasmin
Obermarzoner Viktoria

Pedri Kathrina

Pfattner Sabrina

Ploner Kathrin

Stubenrauch Luisa Sophie

Wachtler  Thomas

 

LICHTDESIGN

Lanz Werner


TECHNIK
Velicogna Theresa

 

FOTO

Mantinger Christian

 

DESIGN/ART

Dariz Florian

FalkensteinerMirjam